Vereinschronik

TSG Planig 1862 e.V.

1800

Gesellschaftspolitischer Aufbruch und Vereinsgründung

Am Anfang des 19.ten Jahrhunderts, in der Zeit des Umbruchs vom Absolutismus ins Industriezeitalter, bestand Deutschland aus einigen großen und vielen kleinen Einzelstaaten. Der größte Teil Europas, insbesondere die deutschen Staaten, gehörte zum Herrschaftsbereich Napoleons des I. Die Herrscher dieser Staaten waren eifersüchtig darauf bedacht, ihren eigenen Machtbereich zu erhalten..den ganzen Text ansehen

1885

Erste Vereinserneuerung

Nach 23 Jahren, im Jahre 1885 erfolgte die erste Erneuerung des Vereins, wobei jüngere Kräfte die Gründergeneration ablösten und die Vereinsverantwortung übernahmen. Die Erfahrungen, die junge Turner bei ihrer Militär – und Wanderzeit machten, kamen dem jungen Verein zugute. Bürgermeister Möbus, der spätere Ehrenpräsident Johann Ingebrand, Jakob Kreuz, Johann Bretz..den ganzen Text ansehen

1912

Der Fußball kommt nach Deutschland

Kurz vor der Jahrhundertwende wurde in Deutschland eine Sportart eingeführt, die in England schon einige Jahre Menschen begeisterte, nämlich das Fußballspiel. Schon sehr früh betrieben auch in Planig viele junge Männer diese neue Sportart und so gründeten sie den 1. Fußballclub Hassia 07. Sie sahen im Mannschaftsspiel bessere Entfaltungsmöglichkeiten als..den ganzen Text ansehen

1927

Kriegsunterbrechung und beschwerlicher Neubeginn

Der Ausbruch des 1. Weltkrieges im Jahre 1914 unterbrach die weitere Entwicklung des Vereins. Die meisten jungen Mitglieder wurden Soldat, viele von ihnen wurden Opfer des Krieges und kehrten nicht mehr in die Heimat zurück. Bedingt wegen der großen Not, die durch den Krieg über Deutschland gekommen war, lebte das..den ganzen Text ansehen

1935

Die Politik bestimmt das Vereinsleben

Durch die politischen Veränderungen im Jahre 1933 wurde auch dem Sport in Deutschland ein größerer Stellenwert eingeräumt, da man erkannte, dass sportlich trainierte junge Menschen auch gute Soldaten waren, die man in den kommenden Jahren zur Genüge brauchte. Allmählich vollzog sich auch bei den ländlichen Vereinen eine Umwandlung. Das Geräteturnen..den ganzen Text ansehen

1941

Jugendfussball 1941

Oben links: Josef Schmitt, Erich Fischborn 2. Reihe: Peter Schneider, Walter Bubach, Karl-Heinz Schnitzerling Ganz vorne: Wilhelm Frieß

1945

Abermalige Kriegsunterbrechung und friedlicher Neuanfang

Der 2. Weltkrieg unterbrach abermals die weitere Vereinsentwicklung und forderte schwere Opfer aus den Reihen der Mitglieder. Viele Freunde und Kameraden, die auf den Schlachtfeldern Europas ihr Leben lassen mussten oder mit schweren körperlichen Schäden in die Heimat zurückkehrten, sind uns heute noch unvergessen. Nach dem Ende des Krieges im..den ganzen Text ansehen

1952

Die 50er Jahre

Im Vereinsleben, insbesondere bei den Sportvereinen, vollzog sich abermals ein grundlegender Wandel. War das Turnen und auch die meisten anderen Sportarten dem männlichen Geschlecht vorbehalten, so drängte nun immer mehr die weibliche Jugend in die Vereine. Durch das Kinderturnen, das Tischtennisspiel, ja sogar eine Damen – Handballmannschaft hatte sich gebildet,..den ganzen Text ansehen

1961

1966

1985

Die zeitgemäße Weiterentwicklung des Vereins

Die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland brachte den Menschen einen beachtlichen Lebensstandard und die Sportler wollten auch davon profitieren. Sie stellten Forderungen für bessere Sport – und Übungsstätten, die durchaus berechtigt waren, denn die Umkleide –, Sanitär – und Trainingsmöglichkeiten, die in den verschiedenen Vereinslokalen von den Besitzern lobenswerterweise angeboten wurden,..den ganzen Text ansehen

2006

Die Zeit, die Zeit …

Als 1988 der Vorsitzende Wilhelm Friess nach erfolgreicher 10-jähriger Tätigkeit sein Amt an ein jüngeres Mitglied übergab und zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde, ahnte er nicht, dass er 11 Jahre später noch einmal für 3 Jahre den Vorsitz übernehmen musste. Alle nachfolgenden jüngeren Vorsitzenden haben immer nur kurze Zeit den Verein..den ganzen Text ansehen